Ab nach Budapest! Warum? 4 weitere Gründe dafür

Aquincum in Budapest

Ab nach Budapest! 4 weitere Gründe dafür!

1. Höhlen

Budapest ist die einzige Hauptstadt der Welt, wo es so viele Höhlen, beinahe 200, gibt. In einigen sind ganz besondere Formationen zu bewundern, die den Erbsen, dem Blumenkohl und dem Brokkoli ähneln.

2. Synagoge

Die Synagoge in der Dohany Strasse ist die zweit größte Synagoge der Welt, und die größte in Europa.
Wegen der guten Akustik werden in der Synagoge oft Konzerte organisiert.

3. Reste der römischen Kultur, der römischen Hauptstadt Aquincum

Auf dem Gebiet des heutigen 3. Bezirks von Budapest, in Óbuda (Altes Buda) wurden die Reste der Hauptstadt der römischen Provinz, Auqincum mit den Ruinen der Bürgerstadt, des Militärlagers, Wasserleitungen, der Thetares usw. und freigelegt. Aquincim heißt auf Deutsch Reiches Wasser. Dieser sprechende Name verrät uns, dass die Römer einige Quellen der Stadt kannten.
Erwähnenswert ist auch die Wasserorgel aus dem 3. Jahrhundert.

4. Reste der Türken- bzw. Osmanen Zeiten

Die Herrschaft der Türken dauerte von 1541-1686 auf dem Gebiet der Stadt.
Sie verfügten wie die Römer über eine reiche Badekultur. Sie haben das Király Bad, Lukacs Bad und Rudas Bad gebaut, in denen sowohl die Ungarn als auch ausländische Touristen auch heutzutage gerne baden.

Die Türbe von Gül Baba , das Grabdenkmal des heilig verehrten türkischen Derwisches aus dem 16 Jahrhundert in Buda ist auch heutzutage ein Wallfahrtort der Türken und gleichzeitig der nördlichste Wallfahrtsort auf der Welt.

Luftbilder:

www.civertan.hu
www.legifoto.com

Türbe von Gül Baba

Türbe von Gül Baba


Autor: Elisabeth Balazs
Reiseleiterin in Budapest und Ungarn, mit viel Herz und Humor

Haben Sie Fragen zum Artikel oder zu Ungarn?
Welche Themen interessieren Sie? Worüber würden Sie gerne lesen?

Schreiben Sir mir bitte an: info@reisen-in-ungarn.de

oder rufen Sie mich an:

+36 20 9763 806

Ihre Elisabeth

2020-07-19T14:22:38+00:00