Sehenswürdigkeiten in Hortobágy

Ziehbrunnen in Hortobágy

Neunbogenbrücke

Die Neunbogenbrücke, die längste Steinbrücke des Landes mit 167 m Länge, fällt dem Besucher sofort auf.

An ihrer Stelle stand seit dem 17. Jahrhundert eine andere Brücke aus Holz. Jedoch wurde sie stark abgenutzt und darum wurde zwischen 1827 und 1833 nach den Plänen von Ferenc Povolny eine neue Brücke aus Stein mit 9 Bögen über den Fluss Hortobágy gebaut. Damit die Hirten die Graurinder, die Pferde usw. einfacher über die Brücke treiben können, wurde die Brücke mit breiteren Rampen gebaut.
Hier wird in jedem Jahr, am 20. August der berühmte Brückenmarkt organisiert, an dem die traditionellen ungarischen Handwerke vertreten sind.

Tscharda /Csárda in Hortobágy

An der ehemaligen Route der Triebroute wurden Tschardas, Gästehäuser so weit entfernt errichtet, dass man das Tscharda bequem mit der Herde in einem halben Tag oder in einem Tag erreichen konnte. In der Tscharda kann man jetzt nicht nur essen, sondern auch die Geschichte des Gasthauses, die ehemaligen Verkehrsmöglichkeiten in der Pussta und die einst berühmten Gäste des Gasthauses kennen lernen.

Somit zeigt die Geschichte des seit 699 bestehenden Gasthauses Hortobágy, den Transport in der Steppe und die berühmten Gäste des Gasthauses.

Hirtenmuseum

An der Neunbogenbrücke ist das Hirtenmuseum, in dem die ehemalige Tierhaltung und die damit zusammenhängende Lebensweise der Hirten vorgestellt werden.

 

Ziehbrunnen

 Der Ziehbrunnen ist das Symbol der Ungarischen Pussta, wo die Hirten das Trinkwasser mit der Hilfe der Schwingbaums hochgezogen haben. Es ist interessant, dass es früher auch sog. Ziehrichter gab, deren Aufgabe es war, die Ordnung um die Ziehbrunnen herum zu kontrollieren und das Entgelt für die Benutzung der Ziehbrunnen einzukassieren.
Heutzutage gibt es nur sehr wenig Ziehbrunnen in der Pussta.


Besucherzentrum von Hortobágy

 Auf der kostenlos besuchbaren Ausstellung sieht man u.a. die Entstehung von Hortobágy.

Die Ausstellung des Besucherzentrums von Hortobágy zeigt eine Zeitleiste der Entstehung und Änderung von Hortobágy. Dabei lernt man auch seine Tierwelt auch kennen.
Man kann Lehrpfade, die Fischseen besuchen, zu denen man mit einer kleinen Bahn fährt, den Wildpark usw. besichtigen, bzw. natürlich auch an verschiedenen geführten Touren im Nationalpark teilnehmen.

Neunbogenbrücke in Hortobágy

Neunbogenbrücke in Hortobágy
Luftbild:
www.civertan.hu
www.legifoto.com

Neunbogenbrücke in Hortobágy mit dem Fluss Hortobágy

Neunbogenbrücke in Hortobágy mit dem Fluss Hortobágy
Luftbild:
www.civertan.hu
www.legifoto.com

 


Autor: Elisabeth Balazs
Reiseleiterin in Budapest und Ungarn, mit viel Herz und Humor

Haben Sie Fragen zum Artikel oder zu Ungarn?
Welche Themen interessieren Sie? Worüber würden Sie gerne lesen?

Schreiben Sir mir bitte an: info@reisen-in-ungarn.de

oder rufen Sie mich an:

+36 20 9763 806

Ihre Elisabeth

2021-02-24T20:31:48+00:00