Reisen in Ungarn - Ungarn Urlaub mit Spaß

Frau Balazs geht individuell auf die Interessen einer Reisgruppe ein. Gemeinsam wurde mit ihr die Trainingszentrale...

mehr->

Ungarn Urlaub
Startseite
AusflügeKontakt
Anfrage
Ihr Reiseführer in Budapest
und Ungarn
Referenzen

Ungarn News

Rotkäppchen

RotkaeppchenAm 18. Januar ist der Namenstag von Rotkäppchen, auf Ungarisch Piroska, auf Deutsch geschrieben Piroschka. Wer war  sie? Was hat sie mit dem bekannten Märchen Rotkäppchen und der Wolf zu tun?


Rotkäppchen heißt auf Ungarisch Piroska, auf Deutsch schreibt man Piroschka. Am 18. Januar ist ihr Namenstag.
Wann lebte der Namensgeber und was hat sie mit Rotkäppchen aus dem Märchen der Grimm Brüder zu tun?

Piroschka ist sicherlich einer der ungarischen Frauennamen, den viele Deutsche kennen. Dazu spielte der Film, „Ich denke oft an Piroschka“, wahrscheinlich eine bedeutende Rolle. Der Film, der teilweise in der ungarischen Pußta gedreht wurde und in dessen Hauptrolle Liselotte Pulver das süße Mädchen, Piroschka spielte, erfreute sich in den 1950-er Jahren in Deutschland einer großen Beliebtheit.

Worauf ist dieser Name, Piroschka zurückzuführen?
Piroschka ist auf den  Namen einer altchristlichen Märtyrerin, Prisca zurückzuführen.  Sie lebte im 3. Jahrhundert in Rom und war Mitglied einer Adelsfamilie. Sie wurde getauft. Das hat dem Kaiser aber nicht gefallen und er hat sie öfters auf die Probe gestellt, um zu testen, ob sie ihren Glauben verlässt. Einmal hat er sie vor die Löwen geworfen. Diese haben sie jedoch nicht zerfleischt, sondern sie haben sich ganz zahm an ihre Beine gelegt und sie nicht mal berührt. Ein anderes Mal hat der Kaiser sie zum Feuertod verurteilt und als man das Urteil durchführen wollte, hat es angefangen zu regnen und der Sturm zu wehen. Diese Naturkräfte haben das Feuer gelöscht. Da der Kaiser Claudius sie nirgendwie umbringen lassen konnte,  wurde sie letztendlich geköpft.  An der gleichen Stelle, am Berg Aventius, wo das passiert war, wurde eine Kirche zu ihrer Ehre erbaut.

In Ungarn wurde die Tochter von dem Heiligen Ladislaus in dem 11. Jahrhundert zu dem Namen, Piroschka getauft. Sie wurde von dem byzantischen Kaiser geheiratet.  Piroschka von Arpädhäzi wird in der byzantischen Ortodoxie als Heilige, unter dem Namen Irene geehrt.

Aber es gibt eine andere Piroschka, die weiltweit sehr bekannt ist und das ist Rotkäppchen aus dem Märchen der Gebrüder Grimm. Wer kennt das nette Märchen mit Rotkäppchen und dem Wolf nicht, während dessen der Wolf die Großmutter und Rotkäppchen verspeiste? Das Märchen hat aber ein Happy End: der Jäger schneidet den Bauch des Wolfes auf, rettet die Großmutter und Rotkäppchen, legt Steine in den Bauch des Wolfs und so näht er den Bauch wieder zusammen.
Zwar haben wahrscheinlich die Gebrüder Grimm in dem 19. Jh. Rotkäppchen weltberühmt gemacht, aber eine der ersten Versionen war laut der Quellen schon in dem 11. Jh. bekannt. Das Märchen hat weltweit unheimlich viele unterschiedliche Versionen. Es ist auch Asien beliebt. In China ist nicht der Wolf der Böse, sondern der Tiger.

Das Märchen Rotkäppchen ist eine Lehrfabel, nach der man den bekannten Weg wegen des unbekannten nicht verlassen soll.
Es gibt Forscher, welche die Wurzeln des Märchens auf die Lehrfabeln von Aesopus zurückführen.
Nach dem Kulturhistoriker Marcell Jankovics, symbolisieren das rote Käppchen die rote Sonnenscheibe ohne Sonnenstrahl im Winter und die golden farbigen Haare von Rotkäppchen  die Sonne. 
Der Wolf symbolisiert das Sternbild Wolf. 
Die Befreiung von Rotkäppchen aus dem Magen des Wolfes symbolisiert, wie sich die Sonne von dem Sternbild entfernt und die Neugeburt der Wintersonnenwende.

An diesem Tag gab es früher laut Sandor Balint auch einen Volksglauben, nach dem die noch nicht verheirateten Mädchen am Tag von Piroschka, Rotkäppchen ein rotes Tuch um den Hals herum gebunden haben, damit sie jenes Jahr noch sicher den richtigen, zukünftigen Ehemann finden können.

Nach der alten Beobachtung des Volkes, dauert der Frost noch 40 Tage lang, wenn es am Tag von Rotkäppchen Frost gab.
Damit wünsche ich Ihnen sehr angenehmes Januar- Wetter!

(Bildquelle: Wikipedia: Piroska es a farkas)

Budapest, 18.1.2015