Fasching

Fasching in Ungarn

Fasching ist da! Viele verkleiden sich zu diesem Anlaß in lustigen Kostümen.
Aber wie wird Fasching in Ungarn gefeiert?
Kommen Sie auf eine Faschings- Tour mit und lernen Sie die Traditionen und die „Busó”s kennen.

Häufig sagen wir, dass dies oder das schon von den Römern bekannt war. Mit dem Fasching, genauer gesagt mit dem Karneval ist es mal auch nicht anders.
Die Römer feierten regelmäßig am Ende eines jeden  Winters bereits eine Urform des heutigen Karnevalfestes, dabei zogen sie mit Masken und farbenfrohen Kleidern auf schiffähnlichen Wagen durch die Straßen des alten Roms. (’carrus navalis’- hierin liegt sehr wahrscheinlich der Ursprung zur heutigen Bezeichnung ’Karneval’ begründet)

In Ungarn ist es mit dem Sinn des Faschings ähnlich. Was ist seine Botschaft? Was feiert man dabei?
Während des Faschings, der in Ungarn von dem Tag der Heiligen Drei Könige bis zum Aschermittwoch dauert, wird eigentlich der Kampf des Winters gegen den herannahenden Frühling dargestellt und mit Strohfiguren symbolisch aufgeführt. Die den Winter darstellende Strohfigur, die sog. „kiszebábu” wird zum Fluß getragen und dort verbrannt, damit der Winter und die Dunkelheit verschwinden und der  Frühling endlich kommen soll. Dabei wird oft auch gesungen: „ wir bringen die Krankheit raus und bringen  Gesundheit zurück”.
Aber die berühmteste „Ausführung” des Faschings ist der sogenannte „busójárás”. Das ist der Umzug der Busos in Südungarn und zwar in und um Mohács.
Was passiert dabei?
Die maskentragenden Menschen gehen mit großen, Angst erweckenden Masken aus Holz vor dem Gesicht von Haus zu Haus, um die bösen Geister des Hauses und des Hofes mit Kuhglocken zu vertreiben.

Fasching wird in Ungarn sehr intensiv gefeiert. Das ist die Zeit zwischen dem Faschingssonntag, dem Faschingsmontag und in der Fastnacht. Diese letzten drei Tage der Faschingszeit werden hierzulande auch „Schweif des Faschings” genannt. Während dieser Zeit gibt es besonders viele feierliche Veranstaltungen.
Ohne Bälle ist der Fasching auch in Ungarn nicht vorstellbar.  Seit dem 18.Jh., der Zeit der Habsburger ist diese Tradition ganz lebendig.
Faschingsfeste und Umzüge werden auch heutzutage  noch in Ungarn organisiert und sowohl von den Kleinen, wie den Erwachsenen gerne gefeiert.

Helfen Sie auch mit, die Winterzeit zu „vertreiben”! Feiern Sie mit, damit endlich ein richtiger Frühling einkehren kann.
Viel Spaß wünsche ich Ihnen in der Faschingszeit!

Elisabeth Balazs


Autor: Elisabeth Balazs
Reiseleiterin in Budapest und Ungarn, mit viel Herz und Humor

Haben Sie Fragen zum Artikel oder zu Ungarn?
Welche Themen interessieren Sie? Worüber würden Sie gerne lesen?

Schreiben Sir mir bitte an: info@reisen-in-ungarn.de

oder rufen Sie mich an:

+36 20 9763 806

Ihre Elisabeth

2019-05-21T12:59:43+00:00